E-Bikes

Dass den E-Bikes die Zukunft gehört, ist längst keine über­raschende Erkenntnis mehr. Und doch bleibt sie elementar, denn wir alle kommen nicht umhin, uns Gedanken darüber zu machen, wie wir unsere Zukunft gestalten möchten – unsere ganz persönliche als auch eine gemeinschaftliche. Weil wir bei CENTURION vom ersten Moment an fest davon überzeugt waren, dass Pedelecs auf ganz verschiedenen Ebenen positiv zu einer maximal erstrebenswerten Zukunft beitragen können, haben wir uns ab dem Modelljahr 2011 intensiv dieser neuen Aufgabe gewidmet. Wir haben mit dem Electric Fire ein Pedelec entworfen, von dem wir voll und ganz überzeugt waren, dass es ein Beitrag zu dieser neuen Welt ist, der völlig zurecht den Namen CENTURION trägt – und wir wurden bestätigt: Berufspendler, Paare ungleichen Fitness-Zustandes, Senioren, (Wieder-) Einsteiger in die aufregende Welt des Fahrradfahrens, Reha-Patienten...

Die Liste derer, die uns schon in der ersten Saison bestätigen konnten, dass unsere Ingenieure und Designer richtig gelegen haben, ließe sich noch erweitern. Doch viel wichtiger ist, dass wir von Anfang an konsequent weitergemacht haben. Aus Electric Fire wurde E-Fire, ihm zur Seite gestellt zunächst der Tiefeinsteiger E-Co, dann das erste E-MTB Backfire E.29, im letzten Jahr das Hybrid-Modell E-Fire Tour, und für die nun neue Saison 2015 präsentiert CENTURION mit dem Numinis E.27 eines der spannendsten Elektro-Fullys am Markt. Kurzum: Wir möchten mit einer maximal abwechslungsreichen Palette an aufregenden E-Bike-Konzepten möglichst viele Menschen dabei unterstützen, ihre ganz persönliche Zukunft und die von uns allen so positiv wie nur eben möglich zu gestalten. 

 


Form trifft Funktion
Der bewährte Leitspruch
„form follows function“
wurde beim aufwendig
konstruierten Numinis E.27
bis ins letzte Detail
konsequent umgesetzt.
Das Ergebnis: Ein E-MTB,
das bereits auf den ersten
Blick seine Eigenständigkeit
erkennen lässt.

Als eines der herausragenden Merkmale des Modelljahres 2015 darf ohne Zweifel die bereits 2014 etablierte, zweite Generation des Bosch-Antriebs angesehen werden, auf den CENTURION von Beginn an gesetzt hat. Mit einer nochmals feiner arbeitenden Sensorik wird das „Erlebnis E-Bike“ auf ein neues Level in puncto Zuverlässigkeit und Ansteuerung gehoben, das vor allem Pedelec-Neulinge begeistern wird. Optimierte Schaltvorgänge, ein jederzeit höchst effizientes Pedalieren und ein nochmals deutlich reduzierter Verschleiß im Gesamtsystem gelten völlig zurecht als das Non-Plus-Ultra bei Mittelmotor-Konzepten. CENTURION setzt ab 2015 in allen Modellen ausschließlich auf den ausdauerstarken 400-Wattstunden-Akku und bringt je nach Pedelec-Gattung die betont sportliche „Performance Line“ bzw. die verstärkt ökonomisch arbeitende „Actice Line“ zum Einsatz. Alle Bosch-„Cruise“-Einheiten schalten ihre Unterstützung bei 25 km / h ab und gelten somit als weder helm- noch versicherungspflichtige Pedelecs. Mit der integrierten NuVinci-„H-Sync“-Technologie sowie dem neuen „Nyon“-Display steuert Bosch zudem zwei weitere spannende Neuheiten für die Saison 2015 bei: Während ersteres die Steuerung der modellabhängig verbauten

NuVinci „Harmony“-Automatiknabe direkt über das Bosch-„Intuvia“-Interface ermöglicht, repräsentiert zweiteres „E-Biken 2.0“: Ein hochauflösendes Display, GPS-Navigation, Bluetooth sowie die Möglichkeit, herzfrequenzorientiert zu trainieren, läuten ein neues Zeitalter integrativen E-Bikens ein. „Nyon“ findet sich an allen „DX“ („Deluxe“)-Modellen des Modelljahres 2015, die darüber hinaus, je nach Modell, durch höherwertige Ausstattungsmerkmale etwa in puncto Beleuchtung, Federgabel oder Schloss überzeugen. Doch nicht nur Bosch prägt die neue Pedelec-Saison: Neben der an allen Modellen schon 2014 veränderten Motorenaufnahme weisen die Onroad-Varianten E-Fire Sport und Tour sowie E-Co kleinere Änderungen wie etwa durchgängig gekröpfte Sattelstützen für eine verbesserte Ergonomie auf. Größere „Umbaumaßnahmen“ durfte unser E-Hardtail Backfire.E29/27 über sich ergehen lassen. Neben neuen Rohrdesigns, die dem nicht angetriebenen Backfire „Race“ entstammen, hat sich die Rahmengrößen-Staffelung verändert: 27,5-Zoll-Laufräder finden sich nun an 38- und 43-Zentimeter-Frames; 43er, 48er und 53er kommen als Twentyniner.

 

2015 ist Bosch 2.1
Schon bei unserem ersten
E-Bike im Modelljahr 2011
haben wir ganz bewusst auf
das großartige Mittelmotor-
Konzept der E-Spezialisten
von Bosch gesetzt. Neu für
2015 ist neben dem
funktionsgeladenen
Highend-Display „Nyon“
die ins „Intuvia“-Interface
integrierte Steuerung der
NuVinci-Automatikschaltung
„Harmony“.

Als absolutes Highlight präsentieren wir jedoch – nicht ganz ohne Stolz –
das Numinis E.27. Für das erste Elektro-Fully aus dem Hause CENTURION lautete die Aufgabe für unsere Entwickler, ein Bike zu bauen, das nicht ein Pedelec mit vollgefedertem Fahrwerk ist, sondern vielmehr ein „echtes“ Touren-Mountainbike nach unserem Verständnis, das elektrisch unterstützt wird. Erste Fahrberichte der Fachpresse bestätigen unsere Erkenntnis: Aufgabe erfüllt! Dabei setzt das Numinis E.27 in seinen drei Ausstattungsvarianten 2000.27 DX, 2000.27 sowie 600.27 konsequent auf im Vergleich zu 26-Zöllern besser rollende 27,5-Zoll-Laufräder, die jedoch Twentyninern gegenüber höhere Steifigkeiten ermöglichen – essentiell für den Einsatzbereich des E-Bike-typisch rund 20 Kilogramm schweren 120-Millimeter-Fullys.

Mit seinem höchst aufwendig konstruierten Fahrwerk überzeugt das Numinis E.27 mit allen Vorzügen einer Kinematik mit virtuellem Drehpunkt („Virtual Pivot Point“). So gibt sich das Fahrwerk beim Pedalieren überraschend neutral, während es auf dem Trail genau so sensibel arbeitet, wie es sich für ein voll trailtaugliches Bike gehört. Komplettiert mit einer sensiblen 120-Millimeter-Federgabel an der Front – wie auch das Heck auf Wunsch vollständig blockierbar – und standfesten 180-Millimeter-Scheibenbremsen vorne wie hinten erweitert das Numinis E.27 unsere Pedelec-Flotte um ein weiteres Modell, wie es im Grundsatz bereits beim allersten E-Bike anno 2011 unsere Überzeugung war.

Purer Luxus
CENTURION-E-Bikes sind per se absolute Hingucker. 
Noch eine Schippe drauf legen in puncto Optik und funktionellem 
Design jedoch unsere „DX“-(„Deluxe“)-Versionen der 
Modellreihen E-Fire Sport und Tour sowie Backfire E.29/27
und Numinis E.2000.27. Alle proftieren von dem Highend-Display
„Bosch Nyon“, das erstmals GPS-Navigation, Bluetooth-
Kommunikation sowie herzfrequenzorientiertes Training 
ermöglicht. Die neue RockShox „Paragon“-Federgabel und
die edle Beleuchtung aus den Häusern Supernova sowie
Herrmans ist den E-Fire Linien vorbehalten.