CENTURION Backfire Carbon 2016

Die größten Erfolge unserer renommierten Marathon-Equipe TEAM CENTURION VAUDE haben die Ausdauerathleten rund um den mehrfachen Transalp-Sieger und Deutschen Marathonmeister­ von 2012 Markus Kaufmann auf ihrem Kohlefaser-Hardtail Backfire Carbon Team.29 errungen. Warum diesen erfolgreichen Twenty­niner also überarbeiten...?

„Das primäre Entwicklungsziel lautete Gewichtsreduktion“, fasst CENTURION-Entwicklungsingenieur und Ex-Rennfahrer­ Hannes Genze zusammen. Mit rund 1150 Gramm (RH 46) war das „alte“ Backfire Carbon.29 zwar wahrlich kein Schwergewicht, gemessen an den Entwicklungen auf dem Markt dennoch verbesserungswürdig. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Schlanke 920 Gramm bringt der neue Top-Rahmen in Größe 43 auf die Waage­ – eine Ersparnis von satten 20 Prozent! Möglich wurde dieser Fortschritt nicht nur durch Optimierungen der Rohrquerschnitte, sondern aufgrund einer Vielzahl entwicklungstechnischer Überlegungen: „Eine überarbeitete Innenverlegung sämtlicher Kabel und Leitungen oder etwa ein vollintegrierter Steuersatz machen in Summe viel aus“, beschreibt Hannes Genze zwei der Neuerungen.

Das neue Backfire Carbon.29 überzeugt jedoch nicht nur durch sein Gewicht. Zusammen mit der Lenkkopfsteifigkeit von 85 Nm/°, einer ebenso überzeugenden Tretlager­steifigkeit von 65 N/mm sowie nur 433 Millimeter kurzen Kettenstreben ergibt sich ein Gesamtkonzept, das zu den agilsten unter Twentyniner-Racehardtails gehört. „Di2 ready“, mit einem 1x11-, 2-fach- oder gar 3-fachAntrieb aufbaubar und dank eines speziellen „Service-Zugangs“ unterhalb des Tretlagers trotz Innenverlegung höchst „mechanikerfreundlich“, präsentiert sich mit dem neuen Backfire Carbon.29 ein Highlight des Modelljahres 2016, das in mehrerlei Hinsicht eine neue Referenz definiert.

Leichter, schneller, cleverer. Das neue Backfire Carbon.29.

 

H I G H L I G H T S   I M   Ü B E R B L I C K

+ Superleichter Rahmen: 920 g bei RH 43
+ „Ultra Short RC“-Kettenstreben (433 mm)
+ Innenverlegung „Di2-ready“ mit Servicezugang
+ 1x11- sowie 2- und 3-fach aufbaubar
+ „Side-Swing“-kompatibel („High-Direct-Mount“)
+ Lenkkopfsteifigkeit: 85 Nm/°
+ Tretlagersteifigkeit: 65 N/mm

 

Leicht und ausgereift
Der neue Backfire Carbon.29-Rahmen ist mit 920 Gramm (RH 43) nicht nur ausgesprochen leicht, sondern steckt voller technischer Details. So gewährt etwa das breit angebundene Tretlager maximale Steifigkeit, die Konstruktion lässt neben 1x11 auch Antriebe mit „Direct Mount“-Umwerfer zu. Die ins Rahmendreieck integrierte hintere Postmount-Bremsaufnahme reduziert Vibrationen, die 12-Millimeter-Steckachse kombiniert zuverlässige Steifigkeit mit einer stressfreien Hinterradpositionierung.
Ebenfalls „State of the Art“: teils innen verlegte Züge. 

 

Rahmengewichte im Vergleich
Wog der erste Backfire Carbon.29-Rahmen im Modelljahr 2012 noch 1200 Gramm, konnte bereits mit einer Layup-Optimierung in der zweiten Generation eine Verbesserung auf rund 1150 Gramm erreicht werden (jeweils RH 46). Während die auf „PC“-Fasern basierenden Rahmen dieses Niveau auch ab 2016 weiterhin halten werden, konnte das Gewicht der „RCF“-Rahmen auf rund 920 Gramm (RH 43) und damit um rund 20 Prozent gegenüber dem Modelljahr 2015 gesenkt werden. Damit unterbietet das neue, „Stack to Reach“-optimierte Backfire Carbon.29 sogar das Rahmengewicht des 27,5-Zoll-Modells Backfire Carbon.27.